Kindergottesdienst

Logofweb

 
Unser Kindergottesdienst findet einmal im Monat statt (meist der letzte Sonntag im Monat). Er startet um 10.00 Uhr und geht ca. eine Stunde.

In der Regel im Haus der Begegnung in Schwanheim (Rohrheimer Str. 27 in Schwanheim)

Eingeladen sind alle Kinder ab 3 Jahren, unabhängig von der Konfession mit oder ohne Eltern (je nach Alter und eigenem Wunsch.)

Bitte beachten Sie auch die Terminankündigungen im Gemeindespiegel und die Aushänge in den Schaukästen!

 
 
  
   
Das Konzept
 
Der Kindergottesdienst ist handlungs- und spielorientiert. Fester Bestandteil ist eine zum Thema passende Geschichte. Wir orientieren uns an der Lebens- und Erfahrungswelt der Kinder. Dabei ist es uns besonders wichtig, dass alle Gelegenheit bekommen sich selbst auch kreativ einzubringen. Wir singen, spielen mit den Kindern kleine Szenen, setzen alle unsere Sinne ein, indem wir gemeinsam singen, malen, kneten, tasten, tanzen, Essen zubereiten, spielen und vieles mehr.
Durch die Vielfältigkeit an Angeboten sollen die Kinder nicht nur von Glauben und Gemeinschaft hören, sondern sollen diese auch konkret erleben.

Aktuelles:

nächste Kindergottesdienste (sonntags, jeweils um 10 Uhr):

Alle Veranstaltungen finden im Haus der Begegnung in Schwanheim statt (Rohrheimer Str. 27).

In unserem nächsten Kindergottesdienst am 17. November 2019 zum Thema „TEILEN“ beschäftigen wir uns mit Elisabeth von Thüringen und dem Rosenwunder. Hier gibt es wieder eine spannende Geschichte und Raum kreativ zu sein. Auch Eltern sind – wie immer – herzlich willkommen.
In diesem Gottesdienst werden auch die Rollen für das Krippenspiel verteilt, für das sich schon einige Kinder angemeldet haben.

Geprobt wird für das Krippenspiel ab dem 23. November 2019 jeweils samstags um 9:30 Uhr in der Kirche, am 23. Dezember 2019 findet die Generalprobe statt.
Zum Krippenspiel am Heiligen Abend laden wir alle herzlich um 15:45 Uhr in die Kirche ein.

Auch einladen möchten wir zum Adventslesen am 9. Dezember 2019 um 16:30 Uhr im Haus der Begegnung in Schwanheim wir hören eine weihnachtliche Geschichte und machen es uns bei Weihnachtskeksen und Kinderpunsch ganz gemütlich.

Rückblick

Gut besucht war am 19. Oktober unser Stockbrot-Abend. Nach einem kurzen Anspiel des Kindergottes-Teams über die „Blüten am Apfelbaum“ konnte das gemeinsame Abendessen genossen werden: alle hatten etwas mitgebracht, entweder Salate oder Desserts die am Büffet miteinander geteilt wurden. Frisch gestärkt haben die Kinder und Eltern über der Feuerstelle ihr Stockbrot gemacht und wer mochte, konnte diese dann mit Würstchen, Ketchup oder süßen Leckereien füllen.
Und in der Bastelecke wurden Kürbisse, Igel und Äpfel gebastelt, so konnte jedes Kind noch ein schönes Andenken an diesen tollen Abend mit nach Hause nehmen.

Das diesjährige Osterbasteln des Kindergottesdienstes war gut angenommen worden. Nach einer kurzen Ostergeschichte entstanden in entspannter Atmosphäre viele schöne Basteleien. Osterhasen aus CD´s, Fotos, marmorierte Eier, Ostereier-Dekorationsketten und vieles mehr wurden an 6 verschiedenen Stationen mit Unterstützung vieler Eltern und KiGo-Teamer hergestellt. Alle hatten ihren Spaß und so manche Oma durfte sich über ein schönes, selbstgemachtes Ostergeschenk freuen. Ein wirklich schöner Vormittag.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich unser Naturgottesdienst. Mit 22 Kindern und beinahe ebenso vielen Erwachsenen ging es von Rodau durch den Wald zum See. Auf dem Weg gab es viel Spannendes zu entdecken. Asseln, Schnecken aber auch die Eier von Wespen und verschiedene Blumen wurden betrachtet und bestaunt. Mit viel Motivation, Achtsamkeit und Liebe zur Natur durchstreiften die Kinder das Gelände und stellten viele Fragen. Dabei erfuhren sie von Gottes Liebe zu seiner Schöpfung. Nach dem symbolischen bauen einer Arche Noah, die durch Stöcke und Äste in ihren Umrissen angedeutet wurde, hörten die Kinder die Geschichte der großen Flut und Gottes Bewahrung der Schöpfung. Gut gestärkt mit Keksen und Wasser verweilten viele nach dem offiziellen Ende des Kindergottesdienstes noch am See und hielten Ausschau nach Kaulquappen und Fröschen. Danke an alle die diesen tollen Morgen möglich gemacht haben und an alle Eltern, die mit ihren Kindern gekommen sind und sich mit ihnen gemeinsam auf das Entdecken von Gottes Liebe in seiner Schöpfung eingelassen haben.

Lust bekommen unsere Arbeit zu unterstützen? Dann besuchen Sie uns einfach in einem der KiGos oder melden Sie sich per E-Mail unter katja.rothermel@gmx.de Betreff: „Kindergottesdienstmitarbeit“ oder telefonisch im Pfarrbüro. Sie können jederzeit unverbindlich bei uns reinschnuppern.

 
 Das Team: 
  
 Unser Team besteht zur Zeit aus Katja Tritsch (Leitung), Karin Opper, Wolfgang Pudritz, Sandra Stelzig, Tina Wippich und Dirk Tritsch. Lust unser Team zu verstärken? Dann melden Sie sich einfach unter der E-Mail-Adresse katja.rothermel@gmx.de im Pfarrbüro oder kommen direkt zu einem unserer Kindergottesdienste. Wir freuen und über Verstärkung.

Gesucht: Wer möchte als einmaliges Projekt im Advent 2019 Adventsleseabende für die Kinder unserer Gemeinde anbieten? Material stellt der Kindergottesdienst zur Verfügung. Einfach unter obigem Kontakt melden.
 
 
Higlights im vergangenen Jahr
 
Krippenspiel 2018 in Schwanheim

„Ihr Tiere alle kommt ganz schnell! Ich bin der Engel Gabriel…“ So begann das Krippenspiel in der Schwanheimer Kirche. 14 Kinder zwischen drei und dreizehn Jahren spielten Engel und Tiere die sich am Rande der Weihnachtsgeschehnisse treffen. Der Engel Gabriel sucht eine Bleibe für die kleine Familie bestehend aus Maria, Josef und dem Christuskind. Aber die Menschen nehmen die Familie nicht auf, weil sie nicht können oder nicht wollen. Doch die Tiere zerbrechen sich den Kopf darüber, wie sie der weit gereisten Familie helfen können.

Seit November haben sich die Kinder auf ihren Auftritt vorbereitet, fleißig geprobt und dabei auch eine Menge Spaß gehabt. Das Arbeiten an einem gemeinsamen Ziel lässt ein schönes Gruppengefühl entstehen. Altersunterschiede wurden von den Kindern gerne gesehen und die Großen unterstützten die Kleineren. Die Kinder haben viel Mut bewiesen und souverän in der voll besetzten Kirche ihr Können gezeigt. Das haben sie toll gemacht!