Jahresbericht 2015

KV 13.9.15Allgemeines

Unsere Kirchengemeinde hatte am 31.12.2015 1.506 Mitglieder.

(in Schwanheim waren es 602, in Langwaden 132, in Rodau 393, in Fehlheim 374 und in Bensheim fünf Mitglieder.)

Sie gehört zum Dekanat Bergstraße, liegt im Propsteibezirk Starkenburg unserer Landeskirche, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) mit Sitz in Darmstadt.

Die Kirchengemeinde ist Gesellschafterin der Diakoniestation Bensheim-Zwingenberg gGmbH, Mitglied in der „Allianz für den freien Sonntag“ des Evangelischen Dekanates Bergstrasse und Mitglied bei der ökumenischen Entwicklungsgenossenschaft „Oikocredit“ mit einer Einlage in Höhe von 5.000,- €.

Im Jahr 2015 sind zehn Personen aus der Kirche ausgetreten, Eintritte gab es drei. 17 Gemeindemitglieder wurden bestattet, es gab 23 Taufen, 21 Jugendliche wurden konfirmiert und acht Paare wurden getraut.

Es wurden in Schwanheim, Langwaden und Rodau über 100 Gottesdienste gefeiert. Neben den Sonntagsgottesdiensten waren dies: Passionsandachten, open-air-Gottesdienst an der Wattenheimer Brücke, Gottesdienst zur 1250-Jahrfeier in Schwan-heim, Kerbgottesdienste in Langwaden und Rodau, Buß-und Bettagsgottesdienst, sowie Gottesdienste des Frauenkreises am Weltgebetstag und im Advent.

Zahlreiche davon wurden durch ehrenamtlich tätige Prädikantinnen und Prädikanten gestaltet und fast alle von Gemeindemitgliedern mitgestaltet, wofür an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich gedankt werden soll. Insgesamt 5.683 Personen kamen an den Sonn- und Feiertagen in den Gottesdienst – im Durchschnitt 98 Personen pro Feiertag, das entspricht einer Quote von 6,5 % der Gemeindemitglieder.

(Durchschnitt in der Evangelischen Kirche in Deutschland 2013: 3,6 %).

Zehnmal wurde in Schwanheim nach dem Gottesdienst zum Kirchencafé eingeladen. Dieses Angebot erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Seit dem ersten Advent gibt es erfreulicherweise wieder einen Kindergottesdienst in unserer Gemeinde.

Das Team besteht aus Emily und Tanja Andreas, Yvonne Geffert und Rosie Siegert. Ein Schwerpunkt waren die Proben und die Durchführung des Krippenspiels, das wieder sehr gut besucht war. Auch in Langwaden fand ein gut besuchtes Krippenspiel unter der Leitung von Sonja Ahlheim statt.

Martina Pfeiffer hat zehnmal zu Klangmeditationen in die Schwanheimer Kirche eingeladen. Im Durchschnitt kamen 14 Personen zu diesem Angebot der Stille und der Meditation.

In Langwaden wurden die „Novembergedanken“, einem geistlichen Angebot unserer Kirchenvorsteherin Sonja Ahlheim gut angenommen.

Ökumenischer Lobpreisgottesdienst    

Der monatliche Lobpreisgottesdienst unserer Kirchengemeinde zusammen mit der Katholischen Gemeinde Fehlheim ist inzwischen zu einem festen Bestandteil des Kirchenjahres geworden. Manche Gemeindemitglieder kommen zu jedem Lobpreisgottesdienst, andere kommen nur ab und zu vorbei. Aber immer nehmen alle etwas mit nach Hause. Eine Melodie, eine Liedzeile, ein liebes Wort, ein Lachen…

Im vergangenen Jahr war der Lobpreisgottesdienst zu Gast in Langwaden und auch in Rodau. Eine weitere erfreuliche Neuerung sind die Besuche der zahlreichen Konfirmanden die regelmäßig den Gottes-dienst besuchen und viel Freude am Singen dieser etwas anderen Kirchenlieder haben.

Nach den Sommerferien nun hat Margrit Hechler an der Gitarre musikalische Unterstützung. Emily A. begleitet sie auf ihrer Geige und bereichert dadurch den Gottesdienst. Emily ist 16 Jahre alt und auch Teamerin in der Ausbildung in unserer Kirchengemeinde.

Die Homepage www.ev-kirchengemeinde-schwanheim.de erfreut sich steigender Nachfrage. 4.755 Nutzerinnen und Nutzer haben insgesamt 25.687mal eine Seite aufgerufen.

Konfirmandenunterricht

In unserer Gemeinde findet der Konfirmandenunterricht als Blockunterricht statt. An neun Wochenenden treffen sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden im Haus der Begegnung und beschäftigen sich mit Themen wie z.B. „Unsere Kirchen-gemeinde“, Taufe, Glaubensbekenntnis, „Tod und Leben“… .

Im vergangenen Jahr meldeten sich 27 Jugendliche für den Unterricht an und nehmen an den neun Konfirmandenwochenenden teil.

Das Konfijahr beginnt immer im Juni nach der Konfirmation der vorherigen Jugendlichen. Nach dem ersten Kennenlernen geht es dann auch schon auf die erste Freizeit, die auf der Ev. Jugendburg Hohensolms stattfindet. Sie findet traditionell mit den Konfis der Kirchengemeinden aus Einhausen und Gronau/Zell veranstaltet.

Das weitere Konfijahr war geprägt von den verschiedenen Themen die uns und die Jugendlichen beschäftigen. Ein besonderes Erlebnis war das Wochenende an dem uns Ihab, ein junger syrischer Flüchtling besuchte und aus seinem Leben, seiner Flucht und seiner Zeit hier in Bensheim berichtete. Seine Schilderungen waren zum Teil erschreckend und brutal. Es herrschte große Stille und Aufmerksamkeit als er erzählte. Etwas lebendiger wurde es dann als die Jugendlichen ihm Fragen stellen konnten. Viele erlebten das Flüchtlingsthema hier auf eine ganz Neue und intensive Art. Ein gutes und interessantes Erlebnis für uns alle!

Im Februar nahmen die Konfirmanden an einer Veranstaltung des Präventionstheaters RequiSit in Zwingenberg, zusammen mit anderen aus verschiedenen Kirchengemeinden, teil. Und dann im Frühjahr ging es zur zweiten Konfifreizeit nach Höchst im Odenwald. Dort wurde der bevorstehende Vorstellungsgottesdienst vorbereitet.

Weiter beliebte Aktivitäten waren der Besuch des Dekanatskonfitages und des Jugendgottesdienstes auf Schloss Auerbach. Ebenso besuchten viele Konfis des diesjährigen Jahrgangs regelmäßig den Lobpreisgottesdienst der einmal im Monat stattfindet.

An vielen Sonntagen wirkten die Konfirmandinnen und Konfirmanden im Gottesdienst mit und lernten so einen Teil des Gemeindelebens kennen. Im Mai fand die Konfirmation statt, und ein ereignisreiches Jahr ging zu Ende.

Teamerinnen und Teamer – Wichtige Mitarbeiter in der Konfi- und Jugendarbeit

Nach der Konfirmation bleiben einige Jugendliche in der Gemeinde als Teamer in der Konfi- und Jugendarbeit. Sie begleiten die Konfis durch das ganze Konfijahr und auch auf den Freizeiten.

Im vergangenen Jahr zählte unsere Kirchengemeinde 22 Jugendteamer die sich bei den Aktivitäten abwechseln so dass die Mitarbeit zeitlich möglich ist. Außerdem nahmen unsere Teamer an der Mitarbeiterschulung des Dekanats teil um den Jugendleiterschein zu erwerben.

Auch engagieren sich die Teamer bei der Gestaltung des Dekanatskonfitages der alle zwei Jahre stattfindet.

 

Frauenkreis

Wir hatten über das Jahr verteilt 20 Treffen, die von acht bis elf Frauen besucht wurden.

Bei den Weltgebetstagsvorbereitungen sind wir in ökumenischer Runde mit den katholischen Frauen etwa doppelt so viele.

Einen interessanten und bewegenden Einstieg in den Weltgentstag aus den Bahamas hatten wir mit dem Spielfilm “Rain”, der auf den Bahamas gedreht ist und der neben all den Schwierigkeiten, denen Frauen dort ausgesetzt sind, auch von ihrer Kraft und Stärke erzählt.

Im Juni haben wir uns Zeit genommen für die wunderschöne Monet-Ausstellung im Frankfurter Städel-Museum.

Im Nachklang zur Luther-Reise der Gemeinde hat uns im Dezember eine Ausstellung in Speyer gelockt: „Leben nach Luther“ – Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses.  Informativ dargestellt ist die Wechsel-wirkung von Pfarrhaus und Gemeindewirklichkeit und auch der Einfluss, den das gute Vorbild der Pfarrfamilie auf die Familien in den Gemeinden hatte, zusätzlich auch im Hinblick auf Lernen und Entwicklung.

Zu erwähnen ist unbedingt auch unsere Teilnahme an dem schönen Konzert mit Harfe und Saxophon in der Auerbacher Synagoge. Schon öfter haben wir in all den Jahren an den interessanten Angeboten dort teilgenommen.

Ein schöner Höhepunkt des Jahres war unsere gemeinsame Besuchsfahrt nach Erlangen, wo wir in der Curanum-Seniorenresidenz ein Mitglied unseres Frauenkreises mit ihrem Mann besuchten. Und außerdem noch sehr viel Sehenswertes in der Stadt erleben konnten.

Anhand von Lebensläufen über Frauen als Unternehmerinnen (Käthe Kruse, Aenne Burda z.B.) oder Künstlerinnen (Clara Schuhmann) spüren wir der mutigen Vorreiterrolle in der jeweiligen Zeit nach, in der sie mit all ihren Verpflichtungen der Familie gegenüber gelebt haben und zu dem wurden, an das wir uns heute erinnern.

Gerne reden wir über das, was uns in unserem Alltag bewegt und tauschen uns darüber aus, wo wir uns in unserem Leben bewahrt, geleitet und geführt wissen. Darum ist für uns auch die Vorbereitung und Durchführung des Gottesdienstes zum 2. Advent immer ein schöner Dank für das zu Ende gehende Jahr.

Der Besuchsdienstkreis unserer Gemeinde hat im vergangenen Jahr über 160 Besuche bei älteren Gemeindemitgliedern – meistens zu den Geburtstagen absolviert. Ihm gehören an: Carla Bergmann, Yvonne Geffert, Doris Greifenstein, Traudl Kahnt, Margarete Pfeiffer, Rosi Siegert, Annetraud und Ilse Schweickert und Pfarrer Hans-Joachim Greifenstein.

 

Kirchenvorstand

2015 war für den Kirchenvorstand ein ganz besonderes Jahr.

Im April fanden die Kirchenvorstandswahlen in unserer Gemeinde statt und als eine der wenigen Gemeinden im Dekanat konnten wir, dank der zahlreichen Kandidatinnen und Kandidaten, unsere Anzahl der Kirchenvorsteherinnen und -vorsteher um zwei erhöhen.

Eine Wahl bedeutet aber auch immer Abschied nehmen. Nicht alle stellten sich zur Wiederwahl und das macht dann immer auch etwas traurig. Im Laufe der sechs Jahre lernt man sich kennen und erreicht viele gemeinsame Ziele. Wir danken hier auf diesem Wege den ausgeschiedenen Mitgliedern unseres Kirchenvorstandes, Martina Pfeiffer, Sylke Galler und Hartmut Ahlheim für ihr Engagement und die gute Zeit die wir miteinander haben durften und wünschen Ihnen Gottes Segen. Dankenswerter Weise engagieren sich alle drei in verschiedenen Bereichen unserer Gemeinde weiter.

Neu im Kirchenvorstand begrüßen wir: Barbara Staudigl, Gabriele Mundt, Ulrich Heinecker und Rita Stelzig. Wir sagen Danke für die Bereitschaft unsere Kirchengemeinde zu leiten und sich hier einzubringen!

Die Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden Einhausen und Lorsch ist ein weiterer Teil der Kirchenvorstandsarbeit.

Im vergangenen Jahr gab es wieder verschiedene gemeinsame Aktionen und Angebote:

Die Predigtreihe am Anfang des Jahres, Gottesdienst an der Wattenheimer Brücke, Konzert mit Anselm Grün und Clemens Bittlinger und ein gemeinsamer Ausflug der Kirchenvorstände in das Bibelmuseum nach Frankfurt mit abschließenden Beisammensein in einer Äppelwoi-Kneipe.

Im kommenden Jahr wird es wieder gemeinsame Aktivitäten geben auf die wir uns schon sehr freuen.

 

Kindergarten

Den Kindergarten besuchten dieses Jahr 40 Kinder und unser Integrationsplatz wurde auch belegt. Die Betriebserlaubnis des Kindergartens wurde wieder auf 50 Kinder angehoben.

Zur Qualitätssicherung besuchten die Erzieherinnen: Rot Kreuz Kurs Auffrischung „Erste Hilfe am Kind“ und eine Fortbildung mit dem Kindergarten Einhausen „Religionspädagogik/ Erzählen von Biblischen Geschichten.“

Sabrina Staudigl verlässt uns der Liebe wegen und Catrin Duensing fängt als Erzieherin bei uns an.

In einer Blitzaktion wurden Personalzimmer, Küche und Büro des Kindergartens von Mamas und Papas in schönen Farben gestrichen.

Praktikanten/Praktikantinnen besuchten unseren Kindergarten

Wir bekommen neue Hocker und neue Tische.

Der Kindergartenhof bekam ein neues Holzhaus

Frau Duensing verlässt unseren Kindergarten. Neue Erzieherinnen werden gesucht.

Die Helfer Back Aktion Plätzchen und Vorlesestunde im Kindergarten zur Unterstützung der unterbesetzten Erzieherinnen hatte großen Erfolg. Vielen Dank allen Helfern/und Helferinnen.

Folgende Feste und besondere Aktionen fanden statt:

Muttertags Brunch auf der Wiese von Familie Werner

Der erste Papa-Tag: die Papas konnten an einem Samstagmorgen im Kindergarten spielen und füllten unsere Sandkästen mit Spielsand.

Abendmahl an Gründonnerstag mit Pfarrer Greifenstein und seiner Frau Doris

Ausflug mit den Vorschülern in den Luisenpark nach Mannheim.

Gottesdienst mit Verabschiedung der Vorschüler

Der Kindergarten nimmt an der 1250 Jahr Feier von Schwanheim teil

Erntedankgottesdienst

Die Mamas der Vorschüler kochten Gemüsesuppe und alle wurden eingeladen

Verschiedene Aktionen und Projekte mit der Carl-Orff Schule, Kennenlerntag, Vorlesetag, Elternabend.

Sichelhenk mit Traktor von Familie Jürgen Werner

Tag der offenen Tür wurde sehr gut angenommen. Der neue Elternbeirat wurde gewählt: Doris Werner, Frank Borger, Constanze Eberlein, und die neue Konzeption des Kindergartens wurde ausgeteilt.

Besuche mit den Vorschülern die Feuerwehr Schwanheim, Patenschafts Zahnärztin Stadt Besichtigung Bensheim

Der gesamte Kindergarten nimmt teil am Einführungsgottesdienst unserer Vorschüler in der Fehlheimer Kirche.

Ein gut besuchter Laternenumzug

Nikolausschatzsuche im Feld mit Unterstützung des Elternbeirates.

Eine schöne Adventszeit im Kiga

Seniorenkreise

In Rodau trifft sich der Seniorenkreis einmal im Monat im Dorfgemeinschaftshaus unter der Leitung von Waltrud Orluk, in Schwanheim kommen die Senioren einmal in der Woche zusammen. Hier besteht das Leitungsteam aus Brigitte Ratgeber, Annemarie Feigl und Margarete Wegfahrt. Im Jahr 2015 gab es in Schwanheim 44 Treffen die insgesamt von 739 Personen besucht worden sind. Es gibt Ausflüge, Vorträge, Gedächtnistraining und vieles mehr. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen.

Finanzen Der Haushaltsplan der Kirchengemeinde belief sich auf Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 353.415,- €. Die Kirchengemeinde verfügte Ende Dezember 2015 über Rücklagen in Höhe von 371.390,07 €. Davon sind 13.209,18 € zweckgebunden für die Renovierung der Orgel, 8.914,85 € für Belange des Kindergartens und 35.211,68 € für Bauangelegenheiten. Für den Gemeindespiegel haben 55 Personen 1.405,- € gespendet.

In der Kollektenkasse gingen darüber hinaus insgesamt 20.251,45 € ein. Davon wurden 5.764,80 € an Pflichtkollekten abgeführt. Diese Kollekten werden von der Landessynode beschlossen. Die übrigen Mittel verblieben zunächst in unserer eigenen Gemeinde. Ein Teil wurde an Projekte und Einrichtungen außerhalb unserer Gemeinde weiter geleitet (Brot für die Welt, Bensheimer Tafel, Behinderten-hilfe Bergstrasse, Kinderkrebshilfe, AIDS-Waisen Projekt in Isoko/Tansania usw.)

Die Kollektenkasse wird ehrenamtlich geführt von Karola Gebhardt.

 

Offene Kirchen

Unsere Kirchen in Schwanheim und Langwaden sind tagsüber zur Besichtigung und stillen Einkehr geöffnet. Dieses Angebot wird dankbar angenommen. In den ausgelegten Büchern finden sich neben weniger ernst gemeinten Eintragung häufig innige Gebetswünsche und manchmal sehr bewegende Zeugnisse menschlicher Not und Hoffnung.

In der Schwanheimer Kirche wurde eine neue Lautsprecheranlage installiert, das Denkmal für die Opfer des Ersten Weltkrieges wurde fachgerecht restauriert, nun sind die Namen der Verstorbenen wieder lesbar geworden. Im Haus der Begegnung wurde das Fundament erst freigelegt und neu verputzt, um die aufsteigende Feuchtigkeit zu beseitigen, auch wurde die Terrasse zum Garten hin neu angelegt.

 

Besondere Ereignisse im Leben unserer Kirchengemeinde im Jahr 2015

 

Am Sonntag, 25.1. fand eine gut besuchte Gemeindeversammlung statt in deren Verlauf der barrierefreier Zugang Kirche Schwanheim offiziell „eingeweiht“ wurde.

Am Dienstag, 3.2. überrascht der Kirchenvorstand unsere Sekretärin Christa Czaplinski mit einer kleinen Feierstunde zu ihrem  40. Dienstjubiläum.

Martina Pfeiffer berichtet in einem gut besuchten Bildervortrag von ihrer Teilnahme an der Delegationsreise des Dekanates nach Tansania, am 21.4. beschließt der Kirchenvorstand, eine Partnerschaft mit der Gemeinde Morogoro der Moravian Church of Tanzania einzugehen.

Am Sonntag, 26.4. fanden in der gesamten Landeskirche die Neuwahl der Kirchenvorstände statt. Die Wahlbeteiligung betrug 23,1%, was eine leichte Steigerung gegenüber der letzten Wahl (21,7%) bedeutete. Folgenden Personen gehören dem neuen Kirchenvorstand an: Sonja Ahlheim, Klaus Dickerhof, Margrit Hechler, Ulrich Heinecker, Angelika Koep, Gabriele Mundt, Anette Schneider, Barbara Staudigl und Rita Stelzig. Seine Amtsperiode umfasst die Jahre 2015 bis 2021. In seiner ersten Sitzung wählt der Kirchenvorstand Margrit Hechler erneut zur Ersten Vorsitzenden.

Vom 18.-23.5. fand eine sehr lehrreiche und unterhaltsame Gemeindefahrt “Auf den Spuren von Martin Luther und Thomas Müntzer“ statt, an der 27 Personen unter der Reiseleitung von Doris und Hans-Joachim Greifenstein teilnahmen. Mit Eisenach, Mühlhausen, Bad Frankenhausen und Wittenberg wurden wesentliche Stätten der deutschen Reformationsgeschichte besucht.

Am 12.6. gab der Gospelchor „Efatha“ der Moravian Church of Tanzania ein mitreißendes Konzert in der bebenden Schwanheimer Kirche statt.

Am Sonntag, 14.6. fand in unser Nachbarkirchengemeinde Einhausen die feierliche Ordination von Pfarrerin Dr. Katrin Hildenbrand statt. Vertreterinnen und Vertreter unserer Gemeinde nahmen an der Zeremonie teil und überbrachten Glückwünsche und betonten in Grußworten die langjährige gute Freundschaft zwischen unseren beiden Kirchengemeinden.

Vom 5.-19.7. fand zum vierten Mal eine gut besuchte Kunstausstellung in unserer Kirche statt. Dieses Mal stand sie unter dem Motto: „Werden und Vergehen“.

Am Donnerstag, 16.7. wurde eine ganztägige Visitation zum Thema: „Kirche auf dem Lande“ unter der Leitung von Pröpstin Karin Held aus Darmstadt durchgeführt. Die Besuchskommission an der u.a. auch Dekan Arno Kreh teilnahm führte mehrere Gesprächsrunden mit Vertretern der Kommunalpolitik, der Landwirtschaft des Vereinslebens und der Mitarbeiterschaft der Kirchengemeinde durch und kam insgesamt zu einer sehr positiven Beurteilung des Gemeindelebens.

Am Sonntag, 13.9. wurden die ausscheidenden Kirchenvorstandsmitglieder feierlich im Gottesdienst verabschiedet und die Mitglieder des neuen Kirchenvorstandes ebenso feierlich in ihr Amt eingeführt.

Am Sonntag, 8.11. wurde ein gemeinsamer Ausflug der Kirchenvorstände Einhausen, Lorsch und Schwanheim zum Bibelhaus nach Frankfurt und anschließender Einkehr beim Äbbelwoi durchgeführt.

Am Samstag, 14.11. feierte unser ältestes Gemeindemitglied, Erna Steindel aus Langwaden ihren 100. Geburtstag unter großer Anteilnahme der Familie, der Nachbarschaft und der Gemeinde.Die Jubilarin erfreut sich einer guten Gesundheit und ungebrochener Lebensfreude.

Während des gesamten Jahres fanden zahlreiche Veranstaltungen zur 1250-Jahrfeier Schwanheims mit reger Beteiligung der Kirchengemeinde statt (Mitarbeit an den Festvorbereitungen, der Festschrift, dem Umzug und Gestaltung eines gut besuchten Festgottesdienstes). Pfarrer Greifenstein hatte die Ehre bei der akademischen Feier am die Festrede anlässlich des Jubiläums zu halte.

Die weltweite Flüchtlingskrise wird auch in Schwanheim spürbar: Zum ersten Mal in der Geschichte der Kirchengemeinde nehmen drei Kinder aus Eritrea am Krippenspiel teil.

 

Wichtige Termine 2016

1.-19.2. Ausstellung „Fremde. Heimat“ in der Schwanheimer Kirche

Sonntag, 17.4. „Gottesdienst woannerscht“ auf dem Bauernhof der Familie Rothermel/Schweickert in Schwanheim

Donnerstag, 5.5. Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt in Lorsch (gemeinsam mit Einhausen und Schwanheim)

Pfingstsonntag, 15.5. Konfirmationsgottesdienst in Schwanheim

Pfingstmontag, 16.5. Konfirmationsjubiläen in Schwanheim

Sonntag, 26.6. Gottesdienst mit dem Kindergarten in Schwanheim und Segnung der Vorschulkinder anschließend Gemeindefest

Samstag, 3.9. Kerbgottesdienst in Langwaden

1.-16.9. Besuch einer Delegation der Moravian Church of Tanzania im Dekanat, in dieser Zeit auch Besuch in Schwanheim

Montag, 24.10. Kerbgottesdienst in Rodau

 

Jahreslosung 2016:

Gott spricht: „Ich will euch trösten wie einen seine Mutter tröstet.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Jahresbericht wurde vom Ev. Kirchenvorstand Schwanheim in seiner Sitzung

vom 19.1.2016 verabschiedet und am 14.2.2016 der Gemeindeversammlung vorgelegt.

 

Evangelische Kirchengemeinde Schwanheim

Margrit Hechler, 1. Vorsitzende

Pfarrer Hans-Joachim Greifenstein

Rohrheimer Straße 27

64625 Bensheim

Tel.: 7 94 40

www.ev-kirchengemeinde-schwanheim.de

E-Mail: ev.kirchengemeinde-schwanheim@ekhn-net.de

 

Spendenkonto: Kollektenkasse der Ev. Kirchengem. Schwanheim

Kontonummer 300 25 65

Sparkasse Bensheim, BLZ 509 500 68

 

Gemeindebüro im Pfarrhaus

Rohrheimer Str. 27 in Schwanheim

dienstags von 15 – 17 Uhr und donnerstags von 16 – 18 Uhr geöffnet.

Gemeindesekretärin: Christa Czaplinski

 

Evangelische Kirchengemeinde Schwanheim – immer eine gute Idee!