Jahresbericht 2017

Zu unserer Kirchengemeinde gehörten am 31.12.2017 1.474 Mitglieder.
(in Schwanheim waren es 571, in Langwaden 137, in Rodau 389, in Fehlheim 375 und in Bensheim noch einmal 6 Mitglieder.)

Sie gehört zum Dekanat Bergstraße, liegt im Propsteibezirk Starkenburg unserer Landeskirche, der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) mit Sitz in Darmstadt.

Die Kirchengemeinde ist Gesellschafterin der Diakoniestation Bensheim-Zwingenberg GmbH, Mitglied in der „Allianz für den freien Sonntag“ des Evangelischen Dekanates Bergstrasse und Mitglied bei der ökumenischen Entwicklungsgenossenschaft „Oikocredit“ mit einer Einlage in Höhe von 5.000,- €.

Im Jahr 2017 sind 19 Personen aus der Kirche ausgetreten, Eintritte gab es zwei.
25 Gemeindemitglieder wurden bestattet, es gab 26 Taufen (darunter drei Erwachsene), 12 Jugendliche wurden konfirmiert und drei Paare wurden getraut.

Es wurden in Schwanheim, Langwaden und Rodau über 100 Gottesdienste gefeiert. Neben den traditionellen Sonntagsgottesdiensten waren dies: Predigtreihe, Passionsandachten, Gottesdienst unter freiem Himmel im ev. Kindergarten, Kerbgottesdienste in Langwaden und Rodau, Taufgottesdienst gemeinsam mit Einhausen und Lorsch (wegen schlechtem Wetter dieses Mal nicht an der Wattenheimer Brücke sondern in der Schwanheimer Kirche), Einschulungsgottesdienst, Gottesdienst zum Reformationsjubiläum in Schwanheim, Buß-und Bettagsgottesdienst in Rodau, sowie Gottesdienste des Frauenkreises am Weltgebetstag und im Advent. Am Reformationsgottesdienst des Dekanates auf der Starkenburg und beim (Wieder-) Einweihungsgottesdienst der Kirche in Einhausen nahmen auch zahlreiche Gemeindemitglieder teil.

Zahlreiche davon wurden durch ehrenamtlich tätige Prädikantinnen und Prädikanten gestaltet und fast alle von Gemeindemitgliedern mitgestaltet, wofür an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich gedankt werden soll. Insgesamt 5.009 Personen kamen an den Sonn- und Feiertagen in den Gottesdienst – im Durchschnitt 91 Personen pro Feiertag, das entspricht einer Quote von 6,15 % der Gemeindemitglieder. (Durchschnitt in der Evangelischen Kirche in Deutschland 2015: 3,62 %).

Zehnmal wurde in Schwanheim nach dem Gottesdienst zum Kirchencafé eingeladen. Dieses Angebot erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Martina Pfeiffer hat zehnmal zu Klangmeditationen in die Schwanheimer Kirche eingeladen. Im Durchschnitt kamen 15 Personen zu diesem Angebot der Stille und der Meditation.
In Langwaden wurde mit „Musik und Text bei Kerzenschein“ ein geistliches Angebot unserer Kirchenvorsteherin Sonja Ahlheim in der Adventszeit gut angenommen.
Im vergangenen Jahr war der Lobpreisgottesdienst nicht nur in Schwanheim und Fehlheim, sondern auch in Langwaden und in Rodau „zu Gast“.
Unsere Homepage www.kirche-schwanheim.de wurde etwas schwächer nachgefragt. 3.289 Nutzerinnen und Nutzer aus ganz Deutschland haben insgesamt 15.508 mal eine Seite aufgerufen.

Konfirmandenunterricht
In unserer Gemeinde findet der Konfirmandenunterricht als Blockunterricht statt. An neun Wochenenden treffen sich die Konfis im Haus der Begegnung und beschäftigen sich mit Themen wie z.B. Unsere Kirchengemeinde, Taufe, Glaubensbekenntnis, Tod und Leben… . Im vergangenen Jahr meldeten sich 19 Jugendliche für den Konfirmandenunterricht an und nehmen an den neun Konfirmandenwochenenden teil.
Das Konfijahr beginnt immer im Juni nach der Konfirmation der vorherigen Jugendlichen. Nach dem ersten Kennenlernen geht es dann auch schon auf die erste Konfifreizeit die im Kloster in Höchst im Odenwald stattfindet. Diese Freizeit findet traditionell mit den Konfis der Kirchengemeinden Einhausen und Gronau/Zell statt. In diesem Jahr waren auch die Konfigruppen aus Zotzenbach und Lindenfels mit dabei.
Das weitere Konfijahr war geprägt von den verschiedenen Themen die uns und die Jugendlichen beschäftigt. Zum Ende des Jahres 2017 gab es dann ein ganz besonderes Thema, welches die Konfis in den Jahren davor so, nicht bearbeitet haben. Sie sind für die Vorbereitung und die Durchführung des Krippenspiels verantwortlich. Dies haben sie mit sehr viel Begeisterung und Ideenreichtum umgesetzt.
Im neuen Jahr nun sind noch Themen wie: die 10 Gebote, Glaubensbekenntnis und die Perlen des Glaubens zu erarbeiten. Danach geht es zur zweiten Freizeit und der Vorbereitung des Vorstellungsgottesdienstes nach Maria Einsiedel und dann werden die Jugendlichen konfirmiert und ein schönes, interessantes Jahr geht zu Ende.

Teamer – Mitarbeiter in der Konfi- und Jugendarbeit

Nach der Konfirmation bleiben einige Jugendliche in der Gemeinde als Teamer in der Konfi- und Jugendarbeit. Sie begleiten die Konfis durch das ganze Konfijahr und auch auf den Freizeiten.
Im vergangenen Jahr zählte unsere Kirchengemeinde 25 Jugendteamer die sich bei den Aktivitäten abwechseln, so dass die Mitarbeit zeitlich möglich ist. Außerdem nahmen unsere Teamer an der Mitarbeiterschulung des Dekanats teil um den Jugendleiterschein zu erwerben. Diesen jungen Menschen sind wir sehr dankbar denn sie sind bereit ihre Freizeit in unsere Gemeindearbeit zu investieren und damit zu bereichern.

Kirchenvorstand
Unser Kirchenvorstand arbeitet in dieser Zusammensetzung nun schon zwei Jahre zusammen und hat in dieser Zeit viel bewegt. Verschiedene Veranstaltungen wie die Gemeindeversammlung, den Dankeschön Abend für die Mitarbeiter, Konfirmation, Gottesdienst an der Wattenheimer Brücke (der in diesem Jahr wetterbedingt in unserer Kirche stattfinden musste), Erntedankfest mit Frühschoppen und die Gestaltung des Reformationsgottesdienstes mit anschließendem Sektempfang plante und führte der KV mit Hilfe ehrenamtlicher MitarbeiterInnen durch.
In Jahr 2017 begann nun die stufenweise Renovierung unseres Haus der Begegnung. In zahlreichen Sitzungen wurde geplant, Angebote verglichen und kalkuliert was machbar ist und was nicht. Inzwischen hat das Haus eine neue Küche mit modernen Geräten. Die neue Beleuchtungsanlage ist in Auftrag gegeben und die Malerarbeiten sind bis zum Erscheinen dieses Berichtes vielleicht schon erledigt. Mitglieder des Kirchenvorstandes übernehmen bei Vergabe des Gemeindehauses an Familienfeiern die Einweisung der Nutzenden und die Übergabe nach dem Ende der Feier.

Frauenkreis
Im Laufe des Jahres haben wir uns 21 mal getroffen. Zu unserem Kreis gehören 11 Frauen. Weil aber immer mal die eine oder andere aus persönlichen Gründen nicht kommen kann, war es so, dass wir uns häufig nur im kleinen Kreis zusammenfanden. Dann ist es oft so, dass wir in Gedanken auch die mit einbeziehen, die nicht anwesend sein können. Arbeitsintensiv, aber dennoch gut ist es, dass zu den Aufgaben unseres Kreises die Gestaltung des Weltgebetstagsgottesdienstes und die des Gottesdienstes zum zweiten Advent gehören. Natürlich würden wir uns freuen, wenn auch neue Frauen aus unserer Gemeinde Lust hätten, an unseren Treffen teilzunehmen: wir laden herzlich dazu ein!
Gestartet ist der Frauenkreis nach der Sommerpause mit einem Ausflug in einen verwunschenen Privat-Garten an der Mathildenhöhe in Darmstadt. Hier ist alles nach den Gesetzen der Spirale und den Bewegungen in Form einer 8 angelegt. Wir kamen ins Staunen über all die Formen der Beete, der Teiche und der nicht alltäglichen Wasserspiele. An einer Seitenfassade des Wohngebäudes sind Kornkreis-Muster, die man hauptsächlich von englischen Getreidefeldern her kennt, in verkleinerter Form als Mosaik- und Fliesen-Piktogramme angebracht.
Fröhlich und gerne feierten wir zwei runde Geburtstage, – wir können nicht mehr „verstecken“, dass wir dem Alter der jungen Mütter längst entwachsen sind. In zwei Filmen, die wir miteinander angeschaut haben, haben wir uns der Kraft von Frauen vergewissert, die durch ihre Beharrlichkeit und ihren Einsatz Veränderungen des Lebens erreicht haben – nicht nur für Frauen: „Hidden figures – Unerkannte Heldinnen“ und „Die Suffragetten“

Der Besuchsdienstkreis unserer Gemeinde hat im vergangenen Jahr über 160 Besuche bei älteren Gemeindemitgliedern – meistens zu den Geburtstagen abgestattet.

Kindergottesdienst

Es wurde siebenmal zu einem Kindergottesdienst eingeladen. Es kamen zwischen fünf und zwölf Kindern. Ein besonderer Höhepunkt war eine Feier unter freiem Himmel am Niederwaldsee, die mit einem Picknick abgeschlossen wurde. In der Adventszeit fanden zwei Vorlesenachmittage – einmal in Rodau und einmal in Schwanheim – statt.

Kindergarten
Mit 37 Kindern von 2-6- Jahren und einer Integration ist der Kindergarten fast voll besetzt.
Veränderungen und Weiterentwicklung beschäftigten unseren Alltag im Ev. Kindergarten 2017 besonders. Um der Altersspanne und den Bedürfnissen der Kinder von 2-6 Jahren besser gerecht zu werden, wurde der Hof als zusätzlicher Spielraum täglich geöffnet, das Mittagessen wurde in einem größeren Zeitfenster angeboten, nicht mehr alle zusammen gehen Essen. Die Räume/Spielangebot wurde verändert – was brauchen Kinder, wo werden Kinder ein Stück selbstbestimmter, unabhängiger von uns, wie gestalten sie das Zusammenleben mit anderen Kindern, wie gehen sie mit Materialien um und was lernen sie dabei.
Zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung besuchte das Team eine Fortbildung mit der Ev. Kita Einhausen und der Ev. Kita Fürth-Erlenbach zum Thema „Partizipation im Kindergarten“.
Eine Teamsupervision begleitet und unterstützt das Kita Team im ganzen Jahr in seiner Zusammenarbeit.
Die Auffrischung (alle 2 Jahre) der „Erste Hilfe am Kind“ erfolgte im Januar durch die Johanniter Unfall Hilfe und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzten sich zusammen aus Erzieherinnen und Eltern.
Regelmäßige Tandems mit der Carl Orff Schule Fehlheim unterstützen die Zusammenarbeit mit der Schule.
Einmal wöchentlich bringen Doris und Hans-Joachim Greifenstein den Vorschulkindern biblische Geschichten durch Erzählen und Bildbetrachtung nahe.
Praktikantinnen/Praktikanten schnupperten in den Alltag unserer Kita.
In den Sommerferien kam es zu Renovierungsarbeiten im Kinderbad und wir bekamen eine neue Küche eingebaut.
Folgende Feste und besondere Aktionen fanden 2017 statt:
Faschingsmontag und Faschingsdienstag wurde im Kindergarten gesungen getanzt und gelacht.
An Ostern besuchten wir mit den Kindern den Seniorenkreis und hörten beim Abendmahl von Pfarrer Greifenstein und seiner Frau Doris Greifenstein die Ostergeschichte.
An einem Samstagvormittag konnten die Kinder „nur mit ihrem Papa im Kindergarten spielen“. Ein Muttertags Brunch fand statt, leider wegen schlechtem Wetter im Kindergarten.
Ein Elternabend zum Thema: „Veränderungen in unserer Kindertagesstätte“, und einen Wahlelternabend mit aktuellen Themen aus der Kita wurden angeboten. Neu gewählter Elternbeirat 2017/18: Theresa Fahrenberger, Kathrin Scholz, Constanze Eberlein.
Ausflug mit den Vorschülern ins „Naturschutzzentrum Bensheim“
Sommerfest mit Familien-Gottesdienst unter freiem Himmel der Segnung unserer Vorschüler und der Verabschiedung unserer Kollegin Inge Kohler in den wohlverdienten Ruhestand.
Teilnahme an der Sichelhenk Schwanheim auf dem Traktor von Jürgen Werner.
Die Erntedanksuppe dieses Jahr wieder gekocht von den Vorschulmamas/Papas und alle waren um 12:00 Uhr zum Mittagessen eingeladen. Sonntags fand mit Pfarrer Greifenstein der Erntedankgottesdienst mit den Kindergartenkindern statt.
Besuche mit den Vorschülern: Verkehrspolizei, Feuerwehr Schwanheim, Patenschafts-Zahnarzt, Carl Orff Schule.
Auch bei schlechtem Wetter hatten wir bei Glühwein, Brezeln und Liedern einen gut besuchten Laternenumzug.
Eine mehr als zufriedene Elternumfrage 2017 lag im Dezember vor.
Eine schöne Adventszeit mit vielen liebgewordenen Ritualen im Kindergarten liegt hinter uns, Nikolaussuche im Feld- Unterstützt durch den Elternbeirat, Besuch des Seniorenkreis, Plätzchen backen und Vorleseaktion mit Mamas /Papas, Liedern, Geschichten erzählen, Gestaltung von Krippe und Weihnachtsbaum, Weihnachtswerkstatt-Kinder gestalten lieb verpackte Päckchen.

Erwachsenenbildung
Februar Infoveranstaltung in Einhausen zum Thema „Was macht Oiko-Credit auf den Philippinen“
15.11. Infoveranstaltung zum Thema „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Reformationsjubiläum in unserer Kirchengemeinde
Predigtreihe und Sommerkirche zum Thema, Vortrag über Geschichte der Reformation, Lutherfilm, Apfelbäumchenpflanzaktion Ende 2016 im Kindergarten

Partnergemeinde
Weihnachtsplätzchen, E-Mailkontakt, Bericht von Pfarrer Ningel über seine Studienreise nach Tansania und Überreichung von Geschenken aus Morogoro und der unterschriebenen Partnerschaftsvereinbarung zwischen unseren Gemeinden.

Seniorenkreise
In Rodau trifft sich der Seniorenkreis einmal im Monat im Dorfgemeinschaftshaus unter der Leitung von Waltrud Orluk, in Schwanheim kommen die Senioren einmal in der Woche zusammen. Hier besteht das Leitungsteam aus Brigitte Ratgeber, Annemarie Feigl und Margarete Wegfahrt. Im Jahr 2017 gab es in Schwanheim 38 Treffen die insgesamt von 680 Personen besucht worden sind. Es gibt Ausflüge, Vorträge, und vieles mehr. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind jederzeit herzlich willkommen.

Finanzen

Im Haushaltsplan der Kirchengemeinde für 2017 wurde mit Erträgen in Höhe von 463.356,- € und Aufwendungen in Höhe von 460.345,- € gerechnet. Die Kirchengemeinde verfügte Ende Dezember 2017 über Rücklagen in Höhe von 431.292,98 €. Davon sind 15.063,86 € zweckgebunden für die Renovierung der Orgel, 12.800,89 € für Belange des Kindergartens und 37.36308 € für Bauangelegenheiten. 144.137,11 € stammen aus einem Grundstücksverkauf und bilden den Grundstock einer noch zu gründenden Stiftung der Kirchengemeinde.

Für den Gemeindespiegel haben 50 Personen 1.335,- € und 135 Personen haben 6.905,- € für die Renovierung des Gemeindehauses gespendet.

In der Kollektenkasse gingen darüber hinaus insgesamt 22.527,77 € ein. Davon wurden 6.050,58 € an Pflichtkollekten abgeführt. Diese Kollekten werden von der Landessynode beschlossen. Die übrigen Mittel verblieben zunächst in unserer eigenen Gemeinde. Ein Teil davon wurde an Projekte und Einrichtungen außerhalb unserer Gemeinde weiter geleitet (Brot für die Welt, Bensheimer Tafel, Behindertenhilfe Bergstrasse, Kinderkrebshilfe, Hospiz usw. usf.).

Offene Kirchen
Unsere Kirchen in Schwanheim und Langwaden sind tagsüber zur Besichtigung und stillen Einkehr geöffnet. Dieses Angebot wird dankbar angenommen. In den ausgelegten Büchern fanden sich wieder neben weniger ernst gemeinten Eintragungen häufig innige Gebetswünsche und manchmal sehr bewegende Zeugnisse menschlicher Not und Hoffnung in deutscher und auch in fremder Sprache.

Besondere Ereignisse im Leben unserer Kirchengemeinde im Jahr 2017

Tim Geffert aus Fehlheim hat einen Imagefilm über unsere Kirchengemeinde gedreht, der auf der Homepage zu sehen ist.

Im März fand eine Ökumenische Sitzung des Kirchenvorstandes Schwanheim und des Pfarrgemeinderates Fehlheim in guter und freundschaftlicher Atmosphäre statt.

Auf Beschluss des Kirchenvorstandes wird jetzt auch für Neugeborene geläutet.

Beim Kindergartenfest am 11.6. wird Erzieherin Inge Kohler nach über 20jährigem Dienst bei uns verabschiedet.

Die alte Küche im Haus der Begegnung wird in Eigenhilfe durch Mitglieder des Kirchenvorstandes aus- und eine neue Küche wird eingebaut.

20.8. Im Gottesdienst anlässlich der Sichelhenk wird Kirchenvorsteherin Barbara Staudigl (wegen Umzug) aus ihrem Amt verabschiedet.

Vom 10.9.-24.9. fand zum fünften Mal eine gut besuchte Kunstausstellung in unserer Kirche statt. Dieses Mal stand sie unter dem Motto: „Reform“. Ergänzt wurde sie von einem Orgelkonzert und einer Licht-und Klanginstallation.

Das Gemeindebüro und die Pfarramtsführung wurden durch eine Kommission des Evangelischen Dekanates Bergstraße und dem Dekan geprüft. Es ergaben sich keinerlei Beanstandungen.

Frau Charlotte Schulze-Ganzlin aus Lorsch übernimmt teilweise zwei Gottesdienste im Rahmen ihrer Lektorenausbildung.

Im November fand zum zweiten Mal ein Konzert mit dem Gospelchor „Efatha“ aus Daressalaam/Tansania in der Schwanheimer Kirche statt und wieder war die Kirche voll und die Begeisterung groß.

Der Singkreis Schwanheim veranstaltete im Dezember ein sehr gut besuchtes Advents- und Weihnachtslieder-Mitsingkonzert. Außerdem gab der Kammerchor „Cantemus“ zwei Konzerte in der Schwanheimer Kirche.

Wichtige Termine 2018

28.1.2018 der Gemeindeversammlung im Haus der Begegnung

Sonntag, 11.3. „Gott neu entdecken“-Sonntag in Schwanheim

Sonntag, 22.4. Vorstellungsgottesdienst in Schwanheim

Sonntag, 6.5. Konfirmationsgottesdienst in Schwanheim

Donnerstag, 10.5. Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt in Lorsch (gemeinsam mit Einhausen und Schwanheim)

Pfingstmontag, 21.5. Konfirmationsjubiläen in Schwanheim

Sonntag, 10.6. Gottesdienst mit dem Kindergarten in Schwanheim und Segnung der Vorschulkinder, anschließend Frühschoppen „Rund um die Kersch“

Samstag, 23.6. 18 Uhr „Gottesdienst woannerscht“ in der katholischen Kirche Fehlheim als ökumenischer Gottesdienst
(rechtzeitig fertig um das WM-Spiel Deutschland-Schweden nicht zu verpassen)

Sonntag, 1.7. Konzert „Vivaldissimo“ mit Prof. Joshua Epstein u.a. in der Schwanheimer Kirche im Rahmen des Kultursommers Südhessen

1.7.-5.8. Sommerkirche mit Abschluss am 5.8. an der Wattenheimer Brücke

Freitag, 10.8. 19 Uhr Orgelkonzert mit Christoph Brückner in Schwanheim

Sonntag, 19.8. 10.15 Uhr Gottesdienst m Dorfgemeinschaftshaus Schwanheim zur Sichelhenk

Samstag, 1.9. Kerbgottesdienst in Langwaden

Montag, 29.10. Kerbgottesdienst in Rodau

Gemeinsame Klausurtagung der Kirchenvorstände Einhausen und Schwanheim

Dieser Jahresbericht wurde vom Ev. Kirchenvorstand Schwanheim in seiner Sitzung vom 18.1.2018 verabschiedet und am 28.1.2018 der Gemeindeversammlung vorgelegt.

Evangelische Kirchengemeinde Schwanheim
Margrit Hechler, 1. Vorsitzende
Pfarrer Hans-Joachim Greifenstein
Rohrheimer Straße 27
64625 Bensheim
Tel.: 7 94 40
www.ev-kirchengemeinde-schwanheim.de
E-Mail: ev.kirchengemeinde-schwanheim@ekhn-net.de

Spendenkonto:
Kollektenkasse der Ev. Kirchengem. Schwanheim
Kontonummer 300 25 65
Sparkasse Bensheim, BLZ 509 500 68

Gemeindebüro im Pfarrhaus
Rohrheimer Str. 27 in Schwanheim
dienstags von 15 – 17 Uhr und donnerstags von 16 – 18 Uhr geöffnet.
Gemeindesekretärin: Christa Czaplinski